backtotop
Informationen
Samurai Warriors 4-II Und nochmal in die vierte Runde
Seite 1 \\ Kyaaaaaaahhh!
 Seite 1  Kyaaaaaaahhh! 
 Seite 2  Fazit 
Seit zehn Jahren ist das Dynasty Warriors Spin Off Samurai Warriors nun schon fester Bestandteil der Koei Warriors Geschichte und längst geht Samurai Warriors über den Status eines Spin Offs hinaus. Samurai Warriors 4-II ist auch keine Neuauflage des vierten Teils der Reihe wie es bei den Xtreme Legends Spin Offs der Fall ist, sondern vielmehr eine andere Perspektive zu diesem. Ihr werdet neue, bekannte und lang vermisste Gesichter sehen, neue Möglichkeiten entdecken und einmal mehr erleben, dass Koei Warriors Titel immer ein Bisschen anders sind. Ob das nun gut oder schlecht ist, haben wir für euch auf den Prüfstand gestellt.

Legenden, Interpretationen, Träume?
In Samurai Warriors 4-II geht es persönlicher zu als in seinem irgendwie Vorgänger Samurai Warriors 4. Samurai Warriors 4-II legt den Fokus auf die einzelnen Protagonisten der Geschichte und ihren Standpunkt sowie Blickwinkel auf das gesamte Geschehen im Gegensatz zu der Handlung der Clans und Regionen aus Samurai Warriors 4. Ihr bekommt Einblicke in die einzelnen Schicksale, die persönlichen Dramen und die Verbindungen der Helden und Schurken der Sengoku Periode, dem Auftakt zur Epoche der Reichseiniger in Japan. Der Mix aus historischen Ereignissen und actionreichen Fantasy Schlachten ist typisch für die beiden Haupttitel des Koei Warriors Universums Dynasty Warriors (China) und Samurai Warriors (Japan). Anders als in Dynasty Warriors bekommt ihr in der Samurai Warriors Reihe aber verschiedenere Aspekte dieser Epoche und erlebt so oft in neuen Titeln der Reihe auch vollkommen neue Schlachten, die euch noch nicht bekannt waren, was bei Dynasty Warriors auch aufgrund des Kult-Status einiger Schlachten zumindest Teilweise nicht der Fall ist.


In schicken, belebten Szenarien machen Schlachten gleich nochmal mehr Spaß


Ein frischer Windhauch
Anders als sonst spielt ihr in Samurai Warriors 4-II jeweils zwei Krieger auf einmal. Gab es das nicht schon in Warriors Orochi mit drei Kriegern? Nicht so! Denn hier spielt ihr nicht mehrere Kämpfer, die sich an einer Stelle befinden, sondern steuert zwei von einander unabhängige Charaktere über die Schlachtfelder. Das gibt euch auch im Single Player Modus einige Vorteile, da ihr so nicht immer ewige Entfernungen zurücklegen müsst, um euer nächstes Ziel auszuschalten. "Ziel" ist ein gutes Stichwort. Während Dynasty Warriors schon immer auch ohne befolgen der einzelnen Missionen auf dem Schlachtfeld zum Sieg führte, war es bei Samurai Warriors seit jeher so, dass ihr gewisse Aufgaben bewältigen müsst. In Samurai Warriors 4-II habt ihr zudem auch noch die Möglichkeit, euch mit Bonus Zielen besonders zu rühmen, um Gold, Gegenstände oder Kämpfer zu bekommen. Außerdem wurde das Reittier System wieder ein wenig verändert - ihr könnt aus einer Vielzahl von freispielbaren Reittieren auswählen. Insgesamt merkt man Samurai Warriors 4-II an, dass ein frischer Wind in das vom großen Bruder so geprägte Genre geweht ist. Auch mit dem Realismus hat man es diesmal noch ein Stückchen weniger ernst genommen und so wirken eure Charaktere fantastischer als je zuvor. Natürlich wird das Gameplay mit fortschreitendem Spielverlauf etwas langweilig, doch die dynamische Action und die Geschwindigkeit laden ein Stück weit mehr ein als ältere Titel der Reihe.


Nicht nur die Umgebung, sondern auch die Effekte sehen stärker denn je aus


"Wie Kirschblüten im Mondschein"...
Man merkt, dass Samurai Warriors 4-II davon profitiert, ein Playstation 4 Exklusivtitel zu sein, ein wahres Feuerwerk an Effekten gibt es zu bestaunen und das bei einer gehörigen Menge an Gegnern und Verbündeten samt ihren Reittieren die sich gleichzeitig auf dem Bildschirm tummeln darf. Ruckler gibt es hierbei trotzdem keine, was dem Action geladenen Gameplay sehr zugute kommt. Auch die Schlachtfelder machen optisch einiges her - hochauflösende und detailreiche Texturen, schickes Wasser und hier und da kleine Umgebungseffekte, das gibt dem neuesten Ableger der inzwischen traditionsreichen Reihe einen neuen Glanz. Ein Punkt, den man mit gemischten Gefühlen beschauen kann ist das Soundgewand. Löblich ist, dass im Gegensatz zum großen Bruder Dynasty Warriors hier deutlich mehr Wert auf traditionelle Musik gelegt wurde und so mäht ihr Hundertschaften eurer Gegner zu fröhlichen Kotos, Hichiriki, Kokyūs und anderen klassischen Instrumenten nieder. Leider kann einem das Gezupfe eines Kotos mit der Zeit den Nerv rauben. Samurai Warriors 4-II hat ausschließlich eine japanische Tonspur, was dem dem Spiel anhaftenden Anime Charakter zugute kommt, aber nicht jedermanns Geschmack ist, eine englische Vertonung wäre sicher schön gewesen und hätte einen breiten Markt befriedigt. Anders ist es bei den Untertiteln, diese fallen zumindest englisch aus - bei einer FSK 12 Freigabe wäre eine deutsche Textausgabe aber sicher auch nicht der größte Fehler gewesen, ein Problem was seit geraumer Zeit sämtliche Werke aus dem Hause Koei haben - hier wäre eine Besserung sehr wünschenswert, da jüngere Spieler nicht immer über so ausgeprägte Englischkenntnisse verfügen.


Der Editor gestattet euch detaillierte Bearbeitungsmöglichkeiten


Immernoch der kleine Bruder?
Samurai Warriors geht von einer anderen Seite an die Erzählweise heran, wie der große Bruder Dynasty Warriors, das ist zum Teil interessant, zum Teil auch etwas trockener. Mit Samurai Warriors 4-II wurden den Stärken von Samurai Warriors verbesserte Versionen der früheren Schwächen zur Seite gestellt und somit kam ein starker Titel heraus, der auf die letzten Teile der unterschiedlichen Reihen blickend ganz klar die Nase vorn hat. Schade allerdings ist, dass die Auswahl an Kämpfern um einiges kleiner ist und die Menge der neu dazu gestoßenen ebenso klein gehalten wurde. Im Vergleich mit dem gemeinsamen Werk Warriors Orochi, das Stand des letzten Installments über 140 Charaktere zählte sind allerdings beide Haupttitel eher moderat zugange. Im Gegensatz zu Dynasty Warriors bekommt ihr in Samurai Warriors 4-II deutlich unterschiedlichere Krieger geboten, die beinahe ausnahmslos Spaß machen. Wem das nicht genug ist, der kann sich auch einfach selber einen Helden oder eine Heldin zusammenbauen, dies sogar in einer im Vergleich zu den anderen Titeln herausragend detaillierten Art.
› Kommentare

Entwickler Omega Force

Verlag Koch Media

Samurai Warriors 4-II: Die actionreiche Helden-Saga im historischen Japan. Anders als die früheren Teile der Samurai Warriors-Spiele - in denen sich die Erzählung mit der Erkundung verschiedener Regionen des feudalen Japans entsponnen hatte - konzentriert sich dieser Teil auf die Charaktere selbst und erzählt ihre Geschichten in 13 spannenden neuen Kapiteln. Die Kapitel drehen sich um neun Charaktere aus Samurai Warriors 4, drei herausragende Fan-Lieblinge aus früheren Teilen und einen Neuzugang. Das Spiel beinhaltet viele neue und verbesserte Features wie ein erneuertes System zur Schlachten-, Action- und ... [...]

Samurai Warriors 4-II
Und nochmal in die vierte Runde
 Navigation
  Seite 1  Kyaaaaaaahhh! 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie