backtotop
Informationen
The Inner World: Der Letzte Windmönch Der Aufstand Asposiens
Seite 1 \\ Willkommen zurück!
 Seite 1  Willkommen zurück! 
 Seite 2  Fazit 
Das 2013 erstmals für den PC erschienene Point & Click Adventure The Inner World von Headup Games und Studio Fizbin bekommt in wenigen Tagen endlich seine lang ersehnte Fortsetzung - The Inner Wolrd: Der Letzte Windmönch. Wir haben vorab für euch schonmal einen Blick hinter den Vorhang geworfen und was wir da gesehen haben könnt ihr in der nachfolgenden Review lesen.

Was bisher geschah...(Vorsicht Spoiler!)
Im ersten Teil der Geschichte reisten wir zusammen mit Robert und Laura durch Asposien, um der Tyrannei von Conroy und den Basylen ein Ende zu bereiten und parallel dazu Lauras Vater zu befreien. Dabei fanden wir heraus, dass Robert der rechtmäßige Thronfolger der Flötennasen-Dynastie ist und Conroy mit seinen Maschinen diese und viele Asposer in Stein verwandelt hat. Dafür zwang er Lauras Vater, den begabten Bastler Reminepo, Basylen für ihn zu bauen. Nachdem wir Lauras Vater befreit haben, konnten wir mit dessen Hilfe den dunklen Machenschaften Conroys ein Ende bereiten und Roberts Familie entsteinern. Damit beginnt nun ein neues, friedliches Zeitalter. Eigentlich....


Laura in der Gefangenschaft von Emil.


Im Hier und Jetzt
Drei Jahre nach den Ereignissen in Asposien ist immer noch keine Ruhe eingekehrt. Zwar wird das Land nicht mehr von Basylen und dem fiesen Abt Conroy heimgesucht und unterdrückt, jedoch hat der fanatische, fast schon diktatorische, Kramhändler Emil die Asposer dazu angezettelt gegen die Flötennasen zu hetzen, denn eins steht für ihn fest - Conroy war ein Held und sie die Beschwörer der furchteinflößenden, göttlichen Kreaturen, die alle Bewohner zu Stein verwandelt haben. Zusammen mit seinen Anhängern, den Conroyalisten, versucht er alle Flötennasen in ganz Asposien aufzuspüren und sie ein für alle mal los zu werden. Jetzt kann nur Robert helfen, der rechtmäßige König Asposiens und so macht er sich zusammen mit seinen Freunden auf den Weg um den sagenumwobenen letzten Windmönch zu finden.


Hier nochmal kurz erklärt, wie ihr die Charaktere wechseln könnt.


Eins, zwei oder drei?
Doch ganz so einfach wird das nicht, denn Laura ist aktuell Gefangene von Emil und den Conroyalisten und Robert scheint sich aus Versehen selbst versteinert zu haben... vor drei Jahren. Diesmal kann nur Hack weiter helfen und so starten wir unsere Mission auch gleich mit Roberts Entsteinerung und erhalten kurz darauf ein Erscheinung von Mama Dola. Diese klärt uns über die Geschehnisse der letzten drei Jahre auf und schickt uns auf die Suche nach dem letzten Windmönch, der als einziger Asposien wieder zum Einklang verhelfen kann. Währenddessen schafft es Laura natürlich den Fängen der Conroyalisten zu entkommen und schließt sich uns und unserer Suche an. Um die Rätsel zu lösen können wir diesmal frei zwischen Robert, Laura und Hack hin und her wechseln und haben so unterschiedliche Möglichkeiten mit Gegenständen zu interagieren. Aber ohne die Hilfe von einigen alten, bekannten Charakteren, wie den Schrof, aber auch einigen neuen Freunden und sogar Klospülungen wären die drei sicherlich ziemlich aufgeschmissen. Hinzu kommen einige neue Melodien, die Robert auf seiner Flötennase zu spielen lernt, um so verschiedene Mechanismen zu aktivieren und natürlich haben wir zusätzlich wieder unsere Rätselhilfe aus dem ersten Teil zur Hand, falls es mal absolut nicht weiter gehen sollte.


Unser alter Freund Schrof. Huch! - sogar mit Nachwuchs.


Charmant wie immer
Nicht nur die Story sondern auch die Grafik knüpft nahtlos an die von Hand gezeichnete 2D-Grafik des Vorgängers an. Durch das einzigartige und niedliche Charakterdesign haben sowohl alte Figuren, wie der Schrof und die flauschigen Wollmäuse, als auch neue, wie die gemeine Schweinsfliege, auch Fliegtütpöperö genannt, einen hohen Wiedererkennungswert. Musikalisch verleihen nicht nur die Melodien der Flötennasen, sondern auch die im Hintergrund der einzelnen Kapitel, der Fortsetzung eine ebenfalls atmosphärische Stimmung. Diese gelungene Kombination aus Sound und Grafik verleihen dem Spiel einen unverkennbaren Charme und begleiten den Spieler auf seiner Reise durch Asposien.
› Kommentare

Entwickler Studio Fizbin

Verlag Headup Games

Rätsel dich durch eine skurrile Welt voller Geheimnisse und rette die Familie der Flötennasen! Ihre Dynastie beschützt schon seit Jahrtausenden Asposien. Im Geheimen sorgen sie mit ihrem Windlied dafür, dass die kugelrunde Welt Licht und Luft zum Atmen hat. Doch als alle von ihrer Existenz erfahren, werden sie zu Gejagten. Der einfache Kramhändler Emil hat sämtliche Asposer davon überzeugt, dass die Flötennasen mit dunklen Mächten im Bunde sein müssen. Der einzige, der Emil aufhalten könnte, ist der Thronerbe der Dynastie: Robert. Doch der war drei Jahre lang versteinert. Mit vollem Enthusiasmus und keinem blassen Schimmer ... [...]

The Inner World: Der Letzte Windmönch
Der Aufstand Asposiens
 Navigation
  Seite 1  Willkommen zurück! 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie